MÜLLER | DIE LILA LOGISTIK - Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht

31. März 2017

MÜLLER | DIE LILA LOGISTIK hat am heutigen Freitag in Besigheim als einer der führenden Logistikdienstleister seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vorgelegt. Die in der Gruppe konsolidierten Gesellschaften steigerten die Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4,9% auf 138,8 Mio. € (Vorjahr: 132,4 Mio. €). Mit einem Betriebsergebnis in der Gruppe von 5,2 Mio. € konnte erneut ein gutes Niveau erreicht werden. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 30. Mai 2017 vor, die Dividende der Müller – Die lila Logistik AG mit 0,30 € je Aktie analog zum Vorjahr beizubehalten.

Umsatzentwicklung
MÜLLER | DIE LILA LOGISTIK erzielte in der Gruppe im Geschäftsjahr 2016 Umsatzerlöse in Höhe von 138.806 T€. Im Vergleich zum Vorjahr wurden damit die Umsatzerlöse um 6.446 T€ gesteigert.

Ergebnisentwicklung
Das Betriebsergebnis der Lila Logistik Gruppe vor Zinsen und Steuern (EBIT) zum 31. Dezember 2016 belief sich auf 5.272 T€ (Vorjahr: 5.404 T€). Die EBIT-Marge war auf Grund der getätigten Investitionen in das Wachstum der Unternehmensgruppe im Vergleich zum Vorjahr mit 3,8 % leicht rückläufig (Vorjahr: 4,1 %); die EBITDA-Marge war dagegen mit 6,7 % um 0,2-Prozentpunkte höher als im Vorjahr (Vorjahr: 6,5 %).

Das Konzernergebnis vor Steuern belief sich auf 4.588 T€ (Vorjahr: 4.825 T€). Die zu zahlenden bzw. geschuldeten Steuern vom Einkommen und vom Ertrag in Höhe von -1.663 T€ (-1.705 T€) fielen auf Grund des etwas niedrigeren Ergebnisses ebenfalls geringer aus.

Der Konzernjahresüberschuss belief sich mit 2.925 T€ leicht unter dem Vorjahresergebnis von 3.119 T€; jedoch war im Vorjahr ein positiver Sondereffekt in Höhe von 270 T€ aus dem Verkauf einer Tochtergesellschaft enthalten. Insgesamt ergibt sich ein Gewinn pro Aktie in Höhe von 0,37 € (Vorjahr: 0,39 €).

Entwicklung der Geschäftsbereiche
Zum Jahresende 2016 hat die Lila Logistik Gruppe die Geschäftsbereiche und damit auch die Berichtsstruktur neu gegliedert. Im seitherigen Geschäftsmodell der Lila Logistik Gruppe wurden Dienstleistungen in Beratung (Lila Consult) und Umsetzung von Logistiklösungen (Lila Operating) angeboten. Das neue zusätzliche Segment Lila Real Estate bietet Flächen zur Dienstleistungserstellung an, die Eigentum der Lila Logistik Gruppe sind.

Die vom Geschäftsbereich Lila Consult im Berichtsjahr erzielten Umsatzerlöse beliefen sich auf 2.156 T€ (Vorjahr: 2.452 T€); der Rückgang der Erlöse in diesem Segment erklärt sich im Wesentlichen aus einem Rückgang der Erlöse aus dem Bereich Interim Services und den geringeren konzerninternen Einsätzen bei Projektanläufen. Dadurch war das nicht konsolidierte operative Ergebnis (EBIT) des Segments mit -115 T€ leicht negativ.

Die Ausweitung bestehender Geschäftsbeziehungen zu Kunden im Bereich der operativen Logistikdienstleistungen sowie die Gewinnung weiterer Kunden in diesem Bereich schlugen sich in den Umsatzerlösen des Segments Lila Operating nieder. Insgesamt erwirtschaftete die Lila Logistik Gruppe mit ihren logistischen Lagertätigkeiten und „Value Added Services“ (im Bereich Factory) sowie mit Transporten (im Bereich Route) Umsatzerlöse in Höhe von 136.867 T€ (Vorjahr: 130.481 T€). Das nicht konsolidierte EBIT des Segments Lila Operating betrug 5.097 T€ (Vorjahr: 3.537 T€), was einer erhöhten EBIT-Marge in Höhe von 3,7 % entspricht (Vorjahr: 2,7 %). Die Vorjahresangaben des Segments Lila Operating wurden durch die oben beschriebene Neugliederung der Segmente und zur besseren Vergleichbarkeit angepasst.

Die Erlöse für das neu zu berichtende Segment Lila Real Estate betragen 2.669 T€. Das nicht konsolidierte EBIT des Segments Lila Real Estate belief sich auf 1.042 T€, welches einer EBIT-Marge in Höhe von 39,0 % entspricht.

Im Geschäftsjahr 2016 wurde ein neues Logistics Service Center (Terminal 3) in Besigheim in Betrieb genommen. Auf rund 10.000 Quadratmetern bietet die neue Lager- und Kommissionierhalle Platz für 4.500 Palettenstellplätze, die über 21 Tore be- und entladen werden können. Direkt mit dem Terminal 3 verbunden ist ein Kunden-, Mitarbeiter- und Innovationszentrum („KMI“), ein neues viergeschossiges Bürogebäude mit weiteren 2.600 Quadratmetern Fläche, das voraussichtlich im Sommer 2017 fertiggestellt wird. Zum Ausbau bestehender Kundenbeziehungen am Standort der Firmenzentrale in Besigheim wurde nach dem Bilanzstichtag noch eine neue Immobilie erworben, welche zukünftig unter der Bezeichnung Terminal 4 geführt wird.

Ausblick
Das Management erwartet für das Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in einem Korridor zwischen 140 Mio. € und 145 Mio. €. Im Geschäftsjahr 2017 werden weitere Investitionen in die Standorte und die Organisation das Wachstum der Lila Logistik begleiten. Die Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte werden voraussichtlich eine Größenordnung von 5 Mio. € einnehmen. Auf Grund der anhaltenden hohen Wachstumsinvestitionen wird ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 4,7 Mio. € und 5,2 Mio. €. erwartet. Mittelfristig erwartet der Konzern auf Grundlage der getätigten Investitionen ein nachhaltiges Umsatz- und Ergebniswachstum.